Login:
Pass:
 
START/NEWS/ARTIKEL LESEN

    Beach-DiSK (Digitaler Schiedsrichterkurs für Beachvolleyball)

 

 
Dem Meister einen Punkt abgeknöpft! 11.10.2021

Mit sehr viel Respekt und sehr verhalten starteten Martyna & Co in das mit Spannung erwartete Duell gegen den Vorjahresmeister ASKÖ Steelvolleys Linz. Die Linzerinnen ließen sich nicht zweimal bitten und gewannen Durchgang 1 sicher mit 25:15.
 
Nach einem kräftigen Schluck Wellwasser legten Roe´s Schützlinge jedoch die Scheu ab, schalteten den Turbo ein und erarbeiteten sich eine komfortable 10:4 Führung. Linz reagierte, glich zum 14:14 aus und hatte beim Stand von 20:24 vier Satzbälle.
 
Jetzt setzte sich Elisa Caria, eine der beiden 17-jährigen im Team der TI-wellwasser®-volley, so richtig in Szene. Nach einem spektakulären Hechtsprung über die Bande, mit dem sie noch erfolglos versucht hatte, den 24. Punkt zu verhindern, erhielt sie den Ball von ihrer Zuspielerin Tina und knallte den 1. Satzball der Linzerinnen auf 4 m in Feld - der erste Satzball für Linz war damit einmal abgewehrt.

Und weil Elisa jetzt grad richtig in Fahrt war, servierte sie bis zum 25:24 und zum ersten Satzball für ihr Team durch - freilich mit starker Unterstützung ihrer Blockduos Verena Janka / Tina Plattner und Verena Janka / Marty Walter. Mit einem smash aus dem Hinterraum setzte Elisa noch eines drauf.

Linz wehrte den drohenden Satzausgleich im letzten Moment ab, holte sich den 5. Satzball beim Stand von 25:26.
Marty & Co hielten dagegen, stellten zunächst den Ausgleich wieder her, hatten bei 27:26 die zweite Möglichkeit, den Satz für sich zu entscheiden. Erneut stemmte sich Linz erfolgreich dagegen, 27:27.
Beim dritten Satzball beim Stand von 28:27 sollte es aber soweit sein. Zunächst verteidigte Julia, unsere Libera, die zweite erst 17-jährige am Feld, reaktionsschnell einen Kurzangriff der gegnerischen Mittelblockerin, Tina brachte ihre Kapitänin Marty mit einem perfekten Zuspiel zum Einsatz und Marty ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen – 29:27, der verdiente Satzausgleich.
 
Spannung und Dramatik pur in der USI-Halle 40!
Die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen!

Jetzt waren die jungen Wilden nicht mehr zu halten, der harte Linzer Stahl glich einer in der Sonne stehenden Butter….
22:7 der Stand kurz vor Ende des 3. Durchgangs.
 
Marty & Co ging in diesem Satz alles von der Hand, bei den Steelvolleys schien jeder stählerne Faden gerissen zu sein.
Beim Stand von 24:8, der erste von unzähligen Satzbällen, ehe der 25. Punkt gelingen und das 2:1 in Sätzen fixiert werden konnte.
 
Ein Punkt gegen den regierenden Meister war einmal auf der Habenseite – sollten noch weitere folgen?
 
Der 4. Satz war über weite Strecken ausgeglichen, sah unser Team mit 18:16 in Front. Zu wenig Abgebrühtheit in dieser Phase, der ein oder andere vermeidbare Eigenfehler und schon hatte Linz beim Stand von 24:20 Satzball – sollte wie im 2. Satz eine Trendumkehr gelingen?
Tat es nicht, die Linzerinnen ließen sich kein zweites Mal mehr die Butter vom Brot nehmen und stellten mit 25:20 auf 2:2.
Die Linzerinnen starteten durch führten bereits 10:2, ehe Marty & Co wieder bis auf 8:12 herankommen konnten – aber die Aufholjagd kam etwas zu spät, die Steelvolleys gewannen den Entscheidungssatz mit 15:8 und nahmen 2 Punkte mit nach Hause.
 
Ein spannendes, abwechslungsreiches, auf hohem Niveau stehendes Volleyballspiel, das die gezählten 77 Zuschauer immer wieder von den Bänken riss, wieder beste Werbung für den Damen-Volleyballsport, das sich mehr Zuschauer vor Ort verdient hätte!
 
TI-wellwasser® - volley  vs Steelvolley Linz     2:3 (15:25, 29:27, 25:15, 20:25, 8:15), 2h 15‘, 77
Topscorer: Elisa Caria (22), Martyna Walter (19), Aleksandra Omelaniuk (10)
 
AVL II
Erneut aufgezeigt hat im Duell der beiden Farmteams unser Team TI-wellwasser®-volley II.
 
Konsequent in der Annahme, durchschlagskräftig im Angriff, souverän im Block - so lässt sich die Überlegenheit in den ersten beiden Sätzen gegen die groß gewachsenen Linzerinnen schnell erklären.
Im dritten Satz gelang es nicht mehr, sich rechtzeitig abzusetzen, sahen die Linzerinnen ihre Chance auf einen Satzgewinn. Doch im entscheidenden Augenblick waren die TI-wellwasser®-volley Mädels frech genug um den 3. Satz mit 26:24 und damit das Spiel mit 3:0 für sich zu entscheiden.
Damit liegt das von Marco Niedermair betreute Team auf Rang 3 der Tabelle hinter Seekirchen und Purgstall.
Am kommenden Samstag kommt es zum Schlagerspiel mit den Salzburgerinnen – 14:00 USi-Halle 40!
 
TI-wellwasser®-volley II  vs  Steelvolley Linz/Steg II     3:0 (25:17, 25:20, 26:24) 1h 17,
Topscorer: BERNARD Charlotte (16), RADULOVI? Alexia (13)  FEICHTNER Caterina (7)
Zurück

 

      CEV Golden League

  Corona - immer am aktuellsten Stand 
Corona - immer am aktuellsten Stand Corona Infos beim ÖVV  

Wo kann ich mitspielen?

OEVV

Ballschule

 FIVB CEV

tisport Tiroler Sportforum

innsbruck Land Tirol

HALI     Anti-Doping

teamsport

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung. OK